DepV   (5) Anhang 4
  [ « ][  I  ][ » ] [ ‹ ]
Anhang 4 (F)Vorgaben zur Beprobung

(Probenahme, Probevorbereitung und Untersuchung von Abfällen)
(zu 8 Abs.3)

1.

S a c h -   u n d   F a c h k u n d e

1.1

Probenahme

 

Die Probenahme nach 8 dieser Verordnung ist unter Beachtung der Anforderungen nach Nummer 2 dieses Anhangs von Personen durchzuführen, die über die für die Durchführung der Probenahme erforderliche Sachkunde verfügen.

1.2

Prüflaboratorien

 

Die Probenuntersuchungen nach 8 dieser Verordnung sind von unabhängigen, nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditierten Untersuchungsstellen durchzuführen oder von Stellen, die von der zuständigen Behörde widerruflich zugelassen worden sind, unter Beachtung der Anforderungen nach Nummer 3 dieses Anhangs.

2.

P r o b e n a h m e (2)

 

1Die Probenahme für die Durchführung der Untersuchungen erfolgt nach der LAGA-Richtlinie PN 98 (Stand 12/01).
2Abweichend von Satz 1 erfolgt die Probenahme bei Gesteinskörnungen nach DIN EN 932-1 (Ausgabe November 1996).

3.

B e s t i m m u n g   der   G e s a m t g e h a l t e   im F e s t s t o f f   sowie des
e l u i e r b a r e n   A n t e i l s

 

1Die Bestimmung der in Anhang 3 dieser Verordnung aufgeführten Zuordnungskriterien sowie weiterer Parameter ist nach folgenden Verfahren durchzuführen.
2Gleichwertige Verfahren nach dem Stand der Technik sind mit Zustimmung der zuständigen Behörde zulässig.
3Soweit weitere, nachfolgend nicht genannte Parameter zu untersuchen sind, legt die zuständige Behörde das Untersuchungsverfahren fest.

3.1

Bestimmung der Gesamtgehalte im Feststoff

 



3.1.1

P r o b e n v o r b e r e i t u n g

 

1Die Probe von festen Abfällen ist durch Vierteln, Brechen und Mahlen so aufzubereiten, dass aus einer Ausgangsprobe von 5 bis 50 kg eine homogene Probe von 1 000 g gewonnen wird.
2Die Probe von pastösen und schlammigen Abfällen ist durch Kollern so aufzubereiten, dass aus einer Ausgangsprobe von 5 bis 50 kg eine homogene Probe von 1 000 g gewonnen wird.

3.1.2

A u f s c h l u s s v e r f a h r e n

 

E DIN EN 13657 (Ausgabe Januar 2003 (3)) Charakterisierung von Abfällen Aufschluss zur anschließenden Bestimmung des in Königswasser löslichen Anteils an Elementen in Abfällen

3.1.3

pH-Wert

 

DIN ISO 10390 (Ausgabe Mai 1997) Bodenbeschaffenheit Bestimmung des pH-Wertes 1) (4)

3.1.4

T r o c k e n r ü c k s t a n d

 

DIN ISO 11465 (Ausgabe Dezember 1996) Bodenbeschaffenheit Bestimmung des Trockenrückstandes und des Wassergehalts auf Grundlage der Masse Gravimetrisches Verfahren

E DIN EN 14346 (Ausgabe September 2004 (5)) Charakterisierung von Abfällen Bestimmung des Trockenrückstandes und Wassergehalts

3.1.5

C y a n i d,   g e s a m t

 

ISO 11262 (Ausgabe September 2003) (6)

3.1.6

A r s e n   u n d   w e i t e r e   S c h w e r m e t a l l e

3.1.6.1

Bestimmung von Arsen
Hydrid-Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) nach DIN EN ISO 11969 (Ausgabe November 1996) Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) nach DIN ISO 11047 (Ausgabe Mai 2003) (7)

3.1.6.2

Bestimmung von Cadmium, Chrom, Kupfer, Nickel, Blei, Zink
Atomabsorptionsspektrometrie (AAS) für alle Metalle nach DIN ISO 11047 (Ausgabe Mai 2003) (8) Atomemissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-AES) für alle Metalle nach DIN EN ISO 11885 (Ausgabe April 1998)

3.1.6.3

Bestimmung von Quecksilber
Wasseranalytik nach DIN EN 1483 (Ausgabe August 1997) Atomemissionsspektrometrie (AAS) Kaltdampftechnik nach DIN EN (9) 12338 (Ausgabe Oktober 1998)

3.1.7

K o h l e n w a s s e r s t o f f e

 

DIN EN 14039 (Ausgabe Januar 2005) (10) Charakterisierung von Abfällen Aufschluss zur anschließenden Bestimmung des Gehaltes an Kohlenwasserstoffen von C10 bis C40 mittels Gaschromatographie

3.1.8

E x t r a h i e r b a r e   o r g a n i s c h   g e b u n d e n e   H a l o g e n e (EOX)

 

DIN 38414-Teil 17 (Ausgabe November 1989) Bestimmung von ausblasbaren und extrahierbaren, organisch gebundenen Halogenen (S 17)

3.1.9

L e i c h t f l ü c h t i g e   H a l o g e n k o h l e n w a s s e r s t o f f e

 

Summe der halogenierten C1- und C2-Kohlenwasserstoffe Gaschromatographie mit Elektroneneinfangdetektion (GC-ECD) nach DIN EN ISO 10301 (Ausgabe August 1997) Handbuch Altlasten, Bd. 7: Analysenverfahren; Teil 4 Bestimmung von BTEX/LHKW in Feststoffen aus dem Altlastenbereich, Ausgabe 2000

3.1.10

B e n z o l   u n d   D e r i v a t e (BTEX)

 

BTEX leichtflüchtige aromatische Kohlenwasserstoffe (Benzol, Toluol, Xylole, Ethylbenzol, Styrol, Cumol) nach DIN 38407, Teil 9 (Ausgabe Mai 1991) Handbuch Altlasten, Bd.7: Analysenverfahren; Teil 4 Bestimmung von BTEX/LHKW in Feststoffen aus dem Altlastenbereich, Ausgabe 2000

3.1.11

P o l y c y c l i s c h e   a r o m a t i s c h e   K o h l e n w a s s e r s t o f f e

 

Handbuch Altlasten, Bd. 7: Analysenverfahren; Hess Landesamt für Umwelt und Geologie, Wiesbaden, Ausgabe 1998 Bei Feststoffen aus dem Altlastenbereich oder Bestimmung von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Bodenproben: LUA Merkblatt Nr.1 (Essen 1994)

3.1.12

P o l y c h l o r i e r t e   B i p h e n y l e (PCB)

3.1.12.1

Bestimmung von 6 polychlorierten Biphenylen
Deutsches Einheitsverfahren zur Wasser-, Abwasser- und Schlammuntersuchung Schlamm und Sedimente (Gruppe S) DIN 38414 S 20 (Ausgabe Januar 1996) (PCB)

3.1.12.2

PCB-Gehalt in Erdölprodukten, Altöl und Isolierflüssigkeiten
DIN EN 12766-1 (Ausgabe November 2000), DIN EN 12766-2 (Ausgabe Dezember 2001) (11) und IEC 61619

3.1.13

F e s t i g k e i t (Anhang 3, Nr.1)

 

Es gilt Anhang 4, Nummer 3.1 (12) der Abfallablagerungsverordnung.

3.1.14

O r g a n i s c h e r   A n t e i l   des Trockenrückstandes der Originalsubstanz (Anhang 3, Nr.2)

 

Es gilt Anhang 4, Nummer 3.2 (13) der Abfallablagerungsverordnung.

3.1.15

E x t r a h i e r b a r e l i p o p h i l e   S t o f f e (Anhang 3, Nr.3)

 

Es gilt Anhang 4, Nummer 3.3 (14) der Abfallablagerungsverordnung.

3.1.16

S ä u r e n e u t r a l i s a t i o n s k a p a z i t ä t (15)

 

LAGA-Richtlinie EW 98p, Kapitel 5

3.1.17

S u l f a t - P e r k o l a t i o n s p r ü f u n g im Aufwärtsstrom (unter festgelegten Bedingungen) (15)

 

Vornorm DIN CEN/TS 14405 (Ausgabe September 2004)

3.2

Bestimmung der Eluatkriterien (Anhang 3, Nr.4)

 

Es gilt Anhang 4, Nummer 3.4 (16) der Abfallablagerungsverordnung.

3.1.1

P r o b e n v o r b e r e i t u n g

 

Die Probe von festen Abfällen ist durch Vierteln, Brechen und Mahlen so aufzubereiten, dass aus einer Ausgangsprobe von 5 bis 50 kg eine homogene Probe von 1 000 g gewonnen wird. Die Probe von pastösen und schlammigen Abfällen ist durch Kollern so aufzubereiten, dass aus einer Ausgangsprobe von 5 bis 50 kg eine homogene Probe von 1 000 g gewonnen wird.

4.

Bewertung der Messergebnisse

 

1Bei den Kontrollanalysen nach 8 Abs.4 gilt die Einhaltung der Angaben der Deklarationsanalyse nach 8 Abs.1 (17) für den einzelnen Parameter noch als gegeben, wenn die in der Tabelle angeführten Abweichungen von den Werten der Deklarationsanalyse nicht überschritten werden und der Median aller Messwerte der letzten zwölf Monate das entsprechende für die Deponie in der behördlichen Entscheidung nach 22 festgelegte Zuordnungskriterium eingehalten hat.
2Satz 1 gilt für stabile, nicht reaktive gefährliche (1) Abfälle und für spezifische Massenabfälle entsprechend.
3Für Inertabfälle gilt Anhang 4, Nummer 4.1 (18) der Abfallablagerungsverordnung entsprechend.

Parameter

maximal zulässige Abweichung für DK III

2.01 Glühverlust 

100% (relativ)

2.02TOC 

100% (relativ)

3.xxSonstige Feststoffkriterien (19) 

100% (relativ)

4.01pH-Wert 

1,0 pH-Einheit

4.02Leitfähigkeit 

100%

4.03bis 4.16 Eluatkriterien

jeweils

100%

4.03bis 4.16 Feststoffgesamtgehalte

jeweils

100%

4.17Wasserlöslicher Anteil 

100% (relativ)

4.xxweitere Parameter:
Eluatkriterien
Feststoffgesamtgehalte

jeweils

100%


 

5.

Bekanntmachungen sachverständiger Stellen

 

Die in diesem Anhang genannten Bekanntmachungen sachverständiger Stellen sind beim Deutschen Patentamt in München archivmäßig gesichert niedergelegt. Es sind erschienen:

  • die ISO-Normen, EN-Normen und DIN-Normen im Beuth-Verlag GmbH, Berlin und Köln,

  • die LAGA-Richtlinie PN 2/78 im Müll-Handbuch, Kennzahl 1859, Lieferung 2/84, Erich Schmidt Verlag, Berlin,

  • das Handbuch der Altlasten bei der Hessischen Landesanstalt für Umwelt und Geologie, Wiesbaden , (20)

  • das LUA Merkblatt bei dem Landesumweltamt NRW und (20)

  • (20) die LAGA-Richtlinie PN 98 (Stand 12/01) im Erich Schmidt Verlag, 10785 Berlin, ISBN 3 503 07037 0,

  • (20) die LAGA-Richtlinie EW 98p im Erich Schmidt Verlag, 10785 Berlin, ISBN 3 503 07038 9.



[ « ] DepV-Anhang 4 [ › ][ » ]

Saar-Daten-Bank (SaDaBa)   -   Frisierte Gesetzestexte   -   © H-G Schmolke 1998-2007
K-Adenauer-Allee 13, 66740 Saarlouis, Tel: 06831-988099, Fax: 06831-988066, Email: hgs@sadaba.de
Der schnelle Weg durch's Paragraphendickicht!
www.sadaba.de