LebmStrafuBußGV 1-8
 [  I  ][ ‹ ]

BGBl.III/FNA 2125-44-3

Verordnung
zur Durchsetzung lebensmittelrechtlicher Rechtsakte der Europäischen Gemeinschaft

(Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung)

(Lebm-StrafuBußGV) n-amtl


vom 19.09.06 (BGBl_I_06,2136)

 

frisiert und verlinkt von
H-G Schmolke

[ Änderungen-2006 ]




Auf Grund des 62 Abs.1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches in der Fassung der Bekanntmachung vom 26.April 2006 (BGBl.I S.945) verordnet das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz:

_1   LebmStrafuBußGV
Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 999/2001

(1) Nach 58 Abs.3 Nr.2, Abs.4 bis 6 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer gegen die Verordnung (EG) Nr.999/2001 verstößt, indem er vorsätzlich oder fahrlässig

  1. entgegen Anhang XI Teil A Nr.3 Knochen von Rindern, Schafen oder Ziegen für die Gewinnung von Separatorenfleisch verwendet,

  2. entgegen Anhang XI Teil A Nr.4 das zentrale Nervengewebe bei Rindern, Schafen oder Ziegen nach dem Betäuben zerstört,

  3. als Verfügungsberechtigter über Schlachttiere entgegen Anhang XI Teil A Nr.5 Satz 1 Buchstabe a oder b spezifizierte Risikomaterialien nicht oder nicht richtig entfernt oder

  4. als Verfügungsberechtigter über Schlachttiere entgegen Anhang XI Teil A Nr.6 Zungen von Rindern nicht durch einen Schnitt quer durch den Zungengrund vor dem Zungenfortsatz des Zungenbeinkörpers gewinnt.

(2) Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer gegen die Verordnung (EG) Nr.999/2001 verstößt, indem er als Verfügungsberechtigter über Schlachttiere vorsätzlich oder fahrlässig

  1. entgegen Anhang XI Teil A Nr.7 Kopffleisch von Rindern nicht gemäß einem von der zuständigen Behörde anerkannten Kontrollsystem gewinnt oder

  2. entgegen Anhang XI Teil A Nr.14 Satz 1 in Verbindung mit Satz 2 Buchstabe a oder b ein Kontrollsystem für die Entfernung der Wirbelsäule nicht oder nicht richtig einrichtet.

(3) Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe b des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer gegen die Verordnung (EG) Nr. 999/2001 verstößt, indem er vorsätzlich oder fahrlässig

  1. als Verfügungsberechtigter über Fleisch entgegen Anhang XI Teil A Nr.15 Buchstabe b bei der Einfuhr von frischem Fleisch, Hackfleisch, Fleischzubereitungen, Fleischerzeugnissen, Fleischextrakten, aus tierischem Fettgewebe ausgeschmolzenen Fetten, Grieben, Fleischmehl, gesalzenem oder getrocknetem Blut, gesalzenem oder getrocknetem Blutplasma oder gereinigten und gesalzenen, getrockneten oder erhitzten Därmen, Mägen, Blasen, Schlünden oder Goldschlägerhäutchen der Genusstauglichkeitsbescheinigung eine dort bezeichnete Erklärung nicht beifügt,

  2. als Verfügungsberechtigter über Gelatine entgegen Anhang XI Teil A Nr.15 Buchstabe b bei der Einfuhr von Gelatine der Genusstauglichkeitsbescheinigung eine dort bezeichnete Erklärung nicht beifügt oder

  3. als Verfügungsberechtigter über Zuchtwildfleisch oder Wildfleisch entgegen Anhang XI Teil D Nr.4 eine dort bezeichnete Erklärung der Gesundheitsbescheinigung nicht oder nicht rechtzeitig beifügt.



_2   LebmStrafuBußGV
Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr.852/2004

Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer gegen die Verordnung (EG) Nr.852/2004 verstößt, indem er vorsätzlich oder fahrlässig

  1. entgegen Artikel 4 Abs.1 in Verbindung mit Anhang I Teil A Nr.8 Buchstabe a oder b oder Nr.9 Buchstabe a nicht oder nicht richtig Buch führt,

  2. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel I Nr.10 ein Reinigungs- oder Desinfektionsmittel lagert,

  3. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel II Nr.3 Satz 2 eine Vorrichtung zum Waschen von Lebensmitteln nicht sauber hält,

  4. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel IV

  5. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel V Nr.1 Buchstabe a Gegenstände, Armaturen oder Ausrüstungen, mit denen Lebensmittel in Berührung kommen, nicht oder nicht richtig reinigt,

  6. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel VI Nr.2 Satz 1 Lebensmittelabfälle, ungenießbare Nebenerzeugnisse oder andere Abfälle nicht richtig lagert,

  7. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel VII Nr.4 Satz 1 oder 2 Eis nicht richtig herstellt, nicht richtig behandelt oder nicht richtig lagert oder

  8. entgegen Artikel 4 Abs.2 in Verbindung mit Anhang II Kapitel IX Nr.2 oder 8 einen Rohstoff, eine Zutat oder einen dort genannten Stoff nicht richtig lagert.



_3   LebmStrafuBußGV
Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 853/2004

(1) Nach 58 Abs.3 Nr.2, Abs.4 bis 6 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer gegen die Verordnung (EG) Nr.853/2004 verstößt, indem er vorsätzlich oder fahrlässig entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III

  1. Abschnitt V Kapitel II Nr.1 oder 3 nicht sicherstellt, dass die verwendeten Rohstoffe die dort genannten Bedingungen und Anforderungen erfüllen,

  2. Abschnitt VI Nr.1 nicht sicherstellt, dass ein dort genanntes Teil für die Herstellung von Fleischerzeugnissen nicht verwendet wird,

  3. Abschnitt VII

  4. Abschnitt VIII Kapitel III Teil D Nr. 1 ein dort genanntes Fischereierzeugnis nicht oder nicht richtig einfriert,

  5. Abschnitt VIII Kapitel V

  6. Abschnitt IX Kapitel I Teil I Nr.4 in Verbindung mit Nr.1 Buchstabe a, c bis e oder Nr.2 oder Teil II B Nr.1 Buchstabe b Halbsatz 2 Rohmilch oder Milch für den menschlichen Verzehr verwendet,

  7. Abschnitt XI Nr.3 Frösche oder Schnecken für den menschlichen Verzehr bearbeitet,

  8. Abschnitt XII Kapitel II Nr.2 ein Lösungsmittel gebraucht,

  9. Abschnitt XIV

  10. Abschnitt XV

(2) Nach 59 Abs.3 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer gegen die Verordnung (EG) Nr.853/2004 verstößt, indem er entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III

  1. Abschnitt I Kapitel I Nr.2 oder Abschnitt II Kapitel I Nr.2 ein Tier zum Schlachthof befördert oder

  2. Abschnitt IV Kapitel II Nr.8 Buchstabe b in Verbindung mit Artikel 5 Nr.1 Buchstabe d in Verbindung mit Anhang I Abschnitt IV Kapitel III der Verordnung (EG) Nr.854/2004 frei lebendes Großwild in den Verkehr bringt.

(3) Wer eine in Absatz 2 bezeichnete Handlung fahrlässig begeht, handelt nach 60 Abs.1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches ordnungswidrig.

(4) Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer gegen die Verordnung (EG) Nr. 853/2004 verstößt, indem er vorsätzlich oder fahrlässig

  1. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang II Abschnitt III

  2. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt I

  3. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt II

  4. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt IV

  5. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt V Kapitel III

  6. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt VII

  7. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt VIII

  8. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt IX

  9. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt X

  10. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt XI Nr.5 Froschschenkel nicht, nicht richtig oder nicht rechzeitig abwäscht, nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig abkühlt, nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig einfriert oder nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig verarbeitet,

  11. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt XIII Nr.1 Buchstabe a oder b Tierdärme, -blasen oder -mägen in den Verkehr bringt,

  12. entgegen Artikel 3 Abs.1 in Verbindung mit Anhang III Abschnitt XIII Nr.2 Satz 2 ein dort genanntes Erzeugnis nicht richtig aufbewahrt,

  13. entgegen Artikel 4 Abs.1 Buchstabe a in Verbindung mit Anhang III Abschnitt I Kapitel II Nr.2 Buchstabe d oder e, Nr.3, 5 oder 8, Kapitel III Nr.1, 2, 4 oder 5, Abschnitt II Kapitel II Nr.1 oder 2 Buchstabe b, d oder e, Nr.3, 4 oder 5, Kapitel III Nr.1 Buchstabe a, b, d oder e oder Nr.2, Abschnitt V Kapitel I Nr.1, 2, 4 oder 5, Abschnitt VIII Kapitel I Teil I A Nr.1, Teil I B Nr.1 oder 3 oder Teil I C Nr.2, Kapitel III Teil B in Verbindung mit Kapitel I Teil I C Nr.2, Abschnitt XI Nr.2 oder Abschnitt XII Kapitel I Nr.1 oder 2 Buchstabe a oder b oder entgegen Artikel 4 Abs.1 Buchstabe b ein Erzeugnis tierischen Ursprungs in den Verkehr bringt oder

  14. einer vollziehbaren Anordnung nach Anhang III Abschnitt I Kapitel IV Nr.5 oder 12 oder Kapitel VI Nr.8 oder Abschnitt II Kapitel IV Nr.2 oder 6 zuwiderhandelt.

(5) Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe b des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer gegen die Verordnung (EG) Nr.853/2004 verstößt, indem er vorsätzlich oder fahrlässig

  1. entgegen Artikel 5 Abs.1 in Verbindung mit Artikel 5 Nr.2 Satz 1 in Verbindung mit Anhang I Abschnitt I Kapitel III Nr.2 bis 5 und 7 der Verordnung (EG) Nr.854/2004 ein Erzeugnis tierischen Ursprungs in den Verkehr bringt oder

  2. entgegen Artikel 5 Abs.3 in Verbindung mit Artikel 5 Nr.2 Satz 1 in Verbindung mit Anhang I Abschnitt I Kapitel III Nr.2 bis 5 und 7 der Verordnung (EG) Nr.854/2004 ein Genusstauglichkeitskennzeichen entfernt.



_4   LebmStrafuBußGV
Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 2073/2005

(1) Nach 58 Abs.3 Nr.2, Abs.4 bis 6 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen Artikel 7 Abs.3 der Verordnung (EG) Nr.2073/2005 eine Partie Separatorenfleisch verwendet.

(2) Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen Artikel 7 Abs.1 Unterabs.1 in Verbindung mit Abs.2 Satz 1 der Verordnung (EG) Nr.2073/2005 ein Erzeugnis oder eine Partie Lebensmittel nicht oder nicht rechtzeitig vom Markt nimmt oder nicht oder nicht rechtzeitig zurückruft.



_5   LebmStrafuBußGV
Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 2074/2005

Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen Anhang II Abschnitt I Kapitel II Nr.1 Satz 3 in Verbindung mit Satz 4 oder Nr.2 Satz 1 der Verordnung (EG) Nr.2074/2005 Fisch oder Fischfilets nicht, nicht richtig oder nicht rechtzeitig einer Sichtkontrolle unterzieht.



_6   LebmStrafuBußGV
Durchsetzung bestimmter Vorschriften der Verordnung (EG) Nr. 2075/2005

(1) Nach 59 Abs.3 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches wird bestraft, wer entgegen Artikel 13 Satz 1 der Verordnung (EG) Nr.2075/2005 Fleisch einführt.

(2) Wer eine in Absatz 1 bezeichnete Handlung fahrlässig begeht, handelt nach 60 Abs.1 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches ordnungswidrig.

(3) Ordnungswidrig im Sinne des 60 Abs.4 Nr.2 Buchstabe a des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig entgegen Artikel 2 Abs.2 Satz 1 der Verordnung (EG) Nr. 2075/2005 einen Schlachtkörper zerschneidet.



_7   LebmStrafuBußGV
Verweisungen auf Vorschriften der Europäischen Gemeinschaft

Verweisungen in dieser Verordnung auf Rechtsakte der Europäischen Gemeinschaft beziehen sich auf die in der Anlage jeweils angegebene Fassung.



_8   LebmStrafuBußGV
Inkrafttreten; Außerkrafttreten

1Diese Verordnung tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.
2Gleichzeitig tritt die Lebensmittelrechtliche Straf- und Bußgeldverordnung vom 4.März 2004 (BGBl.I S.415), zuletzt geändert durch 3 Abs.34 des Gesetzes vom 1.September 2005 (BGBl.I S.2618, 2653), außer Kraft.



Anlage (zu 7)

Fundstellenverzeichnis der Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft

  1. Verordnung (EG) Nr. 999/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22.Mai 2001 mit Vorschriften zur Verhütung, Kontrolle und Tilgung bestimmter transmissibler spongiformer Enzephalopathien (ABl.EG Nr.L 147 S.1), zuletzt geändert durch die Verordnung (EG) Nr.1041/2006 der Kommission vom 7.Juli 2006 (ABl.EU Nr.L 187 S.10),

  2. Verordnung (EG) Nr.852/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29.April 2004 über Lebensmittelhygiene (ABl.EU Nr.L 139 S.1, Nr.L 226 S.3),

  3. Verordnung (EG) Nr.853/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29.April 2004 mit spezifischen Hygienevorschriften für Lebensmittel tierischen Ursprungs (ABl.EU Nr.L 139 S.55, Nr.L 226 S.22), zuletzt geändert durch die Verordnung (EG) Nr.2076/2005 der Kommission vom 5.Dezember 2005 (ABl.EU Nr.L 338 S.83),

  4. Verordnung (EG) Nr.854/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 29.April 2004 mit besonderen Verfahrensvorschriften für die amtliche Überwachung von zum menschlichen Verzehr bestimmten Erzeugnissen tierischen Ursprungs (ABl.EU Nr.L 139 S.206, Nr.L 226 S.83), zuletzt geändert durch die Verordnung (EG) Nr.2076/2005 der Kommission vom 5.Dezember 2005 (ABl.EU Nr.L 338 S.83),

  5. Verordnung (EG) Nr.2073/2005 der Kommission vom 15.November 2005 über mikrobiologische Kriterien für Lebensmittel (ABl.EU Nr.L 338 S.1),

  6. Verordnung (EG) Nr.2074/2005 der Kommission vom 5.Dezember 2005 zur Festlegung von Durchführungsvorschriften für bestimmte unter die Verordnung (EG) Nr.853/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates fallende Erzeugnisse und für die in den Verordnungen (EG) Nr.854/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates und (EG) Nr.882/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vorgesehenen amtlichen Kontrollen, zur Abweichung von der Verordnung (EG) Nr.852/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr.853/2004 und (EG) Nr.854/2004 (ABl.EU Nr.L 338 S.27),

  7. Verordnung (EG) Nr.2075/2005 der Kommission vom 5.Dezember 2005 mit spezifischen Vorschriften für die amtlichen Fleischuntersuchungen auf Trichinen (ABl.EU Nr.L 338 S.60).




  [ › ]

Saar-Daten-Bank (SaDaBa)   -   Frisierte Gesetzestexte   -   © H-G Schmolke 1998-2006
K-Adenauer-Allee 13, 66740 Saarlouis, Tel: 06831-988099, Fax: 06831-988066, Email: hgs@sadaba.de
Der schnelle Weg durch's Paragraphendickicht!
www.sadaba.de