Bund EURLUmsG Art-Gesetze
[ ‹ ]
Richtlinien-Umsetzungsgesetz

Gesetz
zur Umsetzung von EU-Richtlinien in nationales Steuerrecht
und zur Änderung weiterer Vorschriften
(Richtlinien-Umsetzungsgesetz EURLUmsG) (aF)

vom 09.12.04 (BGBl_I_04,3310)

Bei dem Gesetz handelt es sich um ein Artikelgesetz. Es hat folgenden Inhalt:


Art.1 Änderung des Einkommensteuergesetzes
Art.2 Änderung der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung 2000
Art.3 Änderung des Körperschaftsteuergesetzes
Art.4 Änderung des Gewerbesteuergesetzes
Art.5 Änderung des Umsatzsteuergesetzes 1999
Art.6 Änderung der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung 1999
Art.7 Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes 2002
Art.8 Änderung der Abgabenordnung
Art.9 Änderung des Einführungsgesetzes zur Abgabenordnung
Art.10 Änderung des EG-Beitreibungsgesetzes
Art.11 Änderung des Außensteuergesetzes
Art.12 Änderung des Investmentsteuergesetzes
Art.13 Änderung des Steuerberatungsgesetzes
Art.14 Änderung des Investitionszulagengesetzes 1999
Art.15 Änderung des Investitionszulagengesetzes 2005
Art.16 Änderung des Bundeskindergeldgesetzes
Art.17 Änderung des Feuerschutzsteuergesetzes
Art.18 Änderung des Grunderwerbsteuergesetzes
Art.19 Änderung des Finanzverwaltungsgesetzes
Art.20 Änderung des Mineralölsteuergesetzes
Art.21 Rückkehr zum einheitlichen Verordnungsrang
Art.22 Inkrafttreten

Artikel 22
Inkrafttreten

(1) Dieses Gesetz tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft, soweit in den folgenden Absätzen nichts Abweichendes bestimmt ist.

(2) Artikel 14 Nr.1 Buchstabe a und Nr.2 tritt mit Wirkung vom 1. Januar 2004 in Kraft.

(3) Artikel 5 Nr.7 tritt mit Wirkung vom 1.Juli 2004 in Kraft.

(4) Artikel 14 Nr.1 Buchstabe b tritt mit Wirkung vom 10.Oktober 2004 in Kraft.

(5) Artikel 1 Nr.3, 11, 23 und 25 Buchstabe d,
Artikel 5 Nr.1 bis 4, 6, 10 Buchstabe a und b Doppelbuchstabe aa, Nr.12, 15 und 20,
Artikel 6 Nr.2 und
Artikel 8 Nr.8 bis 13 und Nr.15 treten am 1.Januar 2005 in Kraft.

(6) 1Artikel 20 tritt vorbehaltlich einer beihilferechtlichen Genehmigung durch die Kommission der Europäischen Gemeinschaften mit Wirkung vom 1.Januar 2005 in Kraft.
2Die beihilferechtliche Genehmigung ist vom Bundesministerium der Finanzen im Bundesgesetzblatt bekannt zu machen.

(7) Artikel 15 tritt am Tag in Kraft, an dem die Kommission der Europäischen Gemeinschaften die nach 10 des Investitionszulagengesetzes 2005 vom 17.März 2004 (BGBl.I S.438) erforderliche beihilferechtliche Genehmigung erteilt, frühestens am 25.März 2004. Der Tag der Genehmigung ist vom Bundesministerium der Finanzen im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(8) 1Artikel 18 tritt vorbehaltlich der hierzu erforderlichen beihilferechtlichen Genehmigung der Kommission der Europäischen Gemeinschaften mit dem Datum der Genehmigung in Kraft.
2Das Bundesministerium der Finanzen gibt das Datum der Genehmigung im Bundesgesetzblatt bekannt.

vgl Berichtigung des Richtlinien-Umsetzungsgesetzes vom 27.12.04 (BGBl_I_04,3843)



Dieses Gesetz dient der Umsetzung folgender Richtlinien:

  1. Richtlinie 90/435/EWG des Rates vom 23.Juli 1990 über das gemeinsame Steuersystem der Mutter- und Tochtergesellschaften verschiedener Mitgliedstaaten (ABl.EG Nr.L 225 S.6, Nr.L 266 S.20, 1997 Nr.L 16 S.98), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2003/123/EG des Rates vom 22.Dezember 2003 (ABl.EU Nr.L 7 S.41),

  2. Richtlinie 77/388/EWG des Rates vom 17.Mai 1977 zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Umsatzsteuern Gemeinsames Mehrwertsteuersystem: einheitliche steuerpflichtige Bemessungsgrundlage (ABl.EG Nr.L 145 S.1, Nr.L 173 S.27, Nr.L 242 S.22), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2004/66/EG des Rates vom 26.April 2004 (ABl.EU Nr.L 168 S.35),

  3. Richtlinie 1999/37/EG des Rates vom 29.April 1999 über die Zulassungsdokumente für Fahrzeuge (ABl.EG Nr.L 138 S.57), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2003/127/EG der Kommission vom 23.Dezember 2003 (ABl.EU 2004 Nr.L 10 S.29), und

  4. Richtlinie 76/308/EWG des Rates vom 15.März 1976 über die gegenseitige Unterstützung bei der Beitreibung von Forderungen im Zusammenhang mit Maßnahmen, die Bestandteil des Finanzierungssystems des Europäischen Ausrichtungs- und Garantiefonds für die Landwirtschaft sind, sowie von Abschöpfungen und Zöllen (ABl.EG Nr.L 73 S.18), zuletzt geändert durch die Akte über die Bedingungen des Beitritts der Tschechischen Republik, der Republik Estland, der Republik Zypern, der Republik Lettland, der Republik Litauen, der Republik Ungarn, der Republik Malta, der Republik Polen, der Republik Slowenien und der Slowakischen Republik und die Anpassungen der die Europäische Union begründenden Verträge (ABl.EU 2003 Nr.L 236 S.555), sowie der Richtlinie 2002/94/EG der Kommission vom 9.Dezember 2002 zur Festlegung ausführlicher Durchführungsbestimmungen zu bestimmten Artikeln der Richtlinie 76/308/EWG über die gegenseitige Unterstützung bei der Beitreibung von Forderungen im Zusammenhang mit bestimmten Abgaben, Zöllen, Steuern und sonstigen Maßnahmen (ABl.EG Nr.L 337 S.41), zuletzt geändert durch die Richtlinie 2004/79/EG der Kommission vom 4.März 2004 (ABl.EU Nr.L 168 S.68).

  Artikel-Gesetze [ › ]

Saar-Daten-Bank (SaDaBa)   -   Frisierte Gesetzestexte   -   © H-G Schmolke 1998-2005
K-Adenauer-Allee 13, 66740 Saarlouis, Tel: 06831-988099, Fax: 06831-988066, Email: hgs@sadaba.de
Der schnelle Weg durch's Paragraphendickicht!
www.sadaba.de